Weiterentwicklung des schnellsten Metall-Sortierers von Oxford Instruments
Mittwoch, 15. Juli 2015

Der mPulse ist das erste Handspektrometer, das auf der laserinduzierten Plasmaspektroskopie (LIBS) basiert und ist seit Mai 2014 auf dem Markt. Oxford Instruments verkauft ab sofort eine  weitere Modell-Option für den mPulse, den mPulse+. Beide Modelle analysieren leichte und schwere Elemente per Knopfdruck in nur einer Sekunde. Der mPulse+ ist speziell für das Sortieren von Aluminium konzipiert und analysiert bis zu 10 Mal schneller als Röntgenfluoreszenz-Handgeräte.

mPulse für Altmetall-Sortierung
Der mPulse ist das schnellste Metall-Sortiergerät auf dem Markt. Es wurde für die schnelle Identifizierung und das Sortieren von schwereren Legierungen, wie z.B. Edelstahl, Ni, Cu, Co und Ti konzipiert. Er ist bis zu 5 Mal schneller als RFA Handgeräte und analysiert in nur 1 Sekunde.

mPulse+ für Aluminium-Sortierung
Der mPulse+ ist der schnellste Aluminium-Sortierer auf dem Markt, bis zu 10 Mal schneller als derzeit verfügbare RFA Handgeräte. Es kann sogar nah beieinander liegende Werkstoffe wie Aluminium 6061 und 6063 in nur einer Sekunde unterscheiden.  Auch für eine große Auswahl an weiteren Metallwerkstoffen, inkl. Magnesium, Edelstahl, Ni, Cu, Co, Ti, bietet der mPulse+ einen extrem schnellen Durchsatz.

Ohne Röntgenstrahlung
Beide Modelle basieren auf der LIBS Technologie (laserinduzierter Plasmaspektroskopie).  Daher sind sie frei von behördlichen Auflagen, die normalerweise mit der Röntgenfluoreszenz-Technik einhergehen. Kosten- und zeitintensive Strahlenschutz-Kurse für die Fach- und Sachkunde sind nicht notwendig.

Robustes Design für geringe Betriebskosten
Der Prüfkopf an beiden Handgeräten ist mit einem stabilen Saphir-Schutzfenster ausgestattet. Beschädigungen und Kontamination der Optik werden damit verhindert und ersparen teure Reparaturen und Ausfallzeiten. Der mPulse ist sofort einsatzbereit, es sind keine Voreinstellungen notwendig. Für eine optimale Nutzung und maximalen Durchsatz reicht eine kurze Einführung.

„Es war sehr aufregend, die aktuellen Entwicklungen des mPulse zu beobachten. Basierend auf den Rückmeldungen unserer Kunden hat unserr Forschungs- und Entwicklungsabteilung die Leitungsfähigkeit und Kalibration verbessert. Das Ergebnis sind schnelle und dennoch genaue Analyse-Ergebnisse für fast alle Metall-Werkstoffe.“ sagt Mikko Järvikivi, Product Manager LIBS, Oxford Instruments.