Analysing lead in pipes

Aufgrund seines relativ häufigen Vorkommens in der Erdkruste und seiner Formbarkeit wurde Blei bis in das 20. Jahrhundert zur Herstellung von Wasserleitungen verwendet, bis wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass Blei dem menschlichen Körper schadet.

Um dies zu verhindern, wurden bereits viele Rohrleitungen in Trinkwasserinstallationen durch Kupferrohre ersetzt. Die Verwendung von bleihaltigem Lötzinn ist allerdings immer noch weit verbreitet, daher enthalten einige Kupferarmaturen und Montageteile nach wie vor Blei. Da die Herstellung bleifreier Armaturenteile teurer ist, werden weiterhin bleihaltige Komponenten in wasserführenden Anlagen eingebaut. Dies trifft auch auf Länder zu, in denen die entsprechenden Sicherheitsbestimmungen fehlen.

Erfahren Sie mehr über die Anwendung von RFA Handgeräten zur Bestimmung von Blei in Wasserleitungen in unserem Applikationsbericht.

Testing water pipes for lead with XRF